Pages Menu
Categories Menu

SpongeBob: Das grosse Rennen – Jagd nach dem Krabbenburger-Geheimrezept

SpongeBob: Das grosse Rennen – Jagd nach dem Krabbenburger-Geheimrezept
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 30.05.2017 in 5 bis 7 Jahre, Empfehlungen, Freizeit & Unterhaltung, Spiele | Keine Kommentare

SpongeBob: Das grosse Rennen – Jagd nach dem Krabbenburger-Geheimrezept
  • Gesamturteil
  • Idee
  • Umsetzung
  • Nachhaltigkeit
  • Einzigartigkeit
  • Preis
SpongeBob: Das grosse Rennen – Jagd nach dem Krabbenburger-Geheimrezept
Für diesen Beitrag.

Bühne frei für das grosse Rennen in Bikini Bottom: SpongeBob und sein ärgster Widersacher Sheldon James Plankton sind auf der Jagd nach dem verschollenen Krabbenrezept und müssen einen abenteuerlichen Parcours über den Meeresboden bewältigen. Die App für Kinder ab fünf Jahren lebt von der hohen Geschwindigkeit, den vielen aufregenden Minispielen und den originalgetreuen Schauplätzen im berühmt-berüchtigten Bikini Bottom.

Die US-amerikanische Zeichentrickserie wurde Ende der neunziger Jahre auf Nickelodeon erstmals ausgestrahlt und erfreut sich seitdem immer grösserer Beliebtheit bei Kindern. In mehr als 200 spannenden Episoden wird vom Leben des sympathischen Schwamms SpongeBob erzählt, der gemeinsam mit seinen Freunden Patrick Star und Taddäus Quentin Tentakel im fiktiven Bikini Bottom lebt. Der gelbe quaderförmige Schwamm, der unschwer an seinen aus dem Mund ragenden Zähnen und der roten Krawatte zu erkennen ist, bekommt es in der Serie immer wieder mit seinem bösartigen Widersacher Plankton zu tun. Dieser versucht schon seit geraumer Zeit, das geheime Rezept für den in Bikini Bottom allseits beliebten Krabbenburger zu stehlen, um sein eigenes Restaurant beliebter zu machen.

Der Entwickler Nickelodeon aus New York greift diese Geschichte in der neuen SpongeBob-App auf und lädt Fans des gelben Schwamms zu einem rasanten Rennen durch die vielfältigen Schauplätze im Meer ein. Das Spiel ist dem Jump’n’Run-Genre zuzuordnen, der Spieler muss mit SpongeBob in hohem Tempo Hindernisse überspringen oder Gefahren geschickt aus dem Weg gehen. Dabei gilt es, möglichst viele der auf dem Weg verteilten Münzen einzusammeln. Die Münzen können im Einkaufsladen von Bikini Bottom in schicke neue Items und Accessoires eingetauscht werden.

Ein logisch aufgebautes Tutorial führt in das Spielkonzept ein und macht den Spieler mit den auf der Strecke lauernden Gefahren vertraut. Durch schnelle Wischbewegungen gelingt es dem Spieler, SpongeBob zielsicher an den entgegenkommenden Fahrzeugen vorbeizuführen und Hindernisse zu überspringen. Besonders interessant wird das Spiel durch die zahlreichen Items, die überall auf der Strecke als Belohnung warten. So kann der kleine Schwamm sich vorübergehend unsterblich machen, Münzen wie ein Magnet anziehen oder auch in angenehmem Tempo auf einer Schnecke reiten.

Darüber hinaus gilt es in zahlreichen Minispielen, wertvolle Bonus-Münzen zu sammeln. SpongeBob schwebt mit Plankton in einer Seifenblase durch den Korallenwald, hüpft mit dem grünen Einzeller durch seine eigene Phantasie oder rast mit dem Jetpack einfach an den Hindernissen vorbei. Als besondere Herausforderung kann der Spieler ab einem Punktestand von 1.000 Münzen eine Fahrt im rasanten Burgerwagen absolvieren.

Flüssige Grafiken

Wie bei den meisten kostenlosen Jump’n’Run-Spielen, verzichtet der Entwickler auch bei SpongeBob: Das grosse Rennen nicht auf In-App-Käufe. Der Spieler kann seinen Punktestand mit echtem Geld aufstocken und muss dafür teilweise tief in die Tasche greifen. Abgesehen von diesem Makel hat sich die App im Test aber mit dem hohe Tempo, schönen und flüssigen Grafiken und vielfältigen Minispielen bewährt. Für Fans des quadratischen gelben Schwamms aus Bikini Bottom ist das grosse Rennen ein echtes Spektakel.

Get it on Google Play

iTunes App Store

Andreas Wurm Andreas Wurm
Andreas Wurm ist Ingenieur und Redakteur. Er interessiert sich für zukunftsweisende Energien und Technologien. Bei Apps & Moritz sorgt er dafür, dass Android-Apps nicht zu kurz kommen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.