Pages Menu
Categories Menu

«Meine erste App»: Entdeckungsreise für die Kleinsten

«Meine erste App»: Entdeckungsreise für die Kleinsten
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 19.02.2014 in E-Books, Empfehlungen, Spiele | Keine Kommentare

«Meine erste App»: Entdeckungsreise für die Kleinsten
  • Gesamturteil
  • Idee
  • Umsetzung
  • Nachhaltigkeit
  • Einzigartigkeit
  • Preis
«Meine erste App»: Entdeckungsreise für die Kleinsten
Für diesen Beitrag.

«Meine erste App» ist ein interaktives Bilderbuch mit einfachen Puzzles, Geschicklichkeits- und Beobachtungsspielen. Der soeben erschienene Band 3 hat den Flughafen zum Thema und besticht durch seine liebevolle Gestaltung.

«Meine erste App» von Apppmedia ist eine Reihe, die inzwischen drei verschiedene Bände umfasst. Die Bände 1 und 2 zu den Themen Fahrzeuge bzw. Zirkus wurden mehrfach ausgezeichnet (u.a. mit dem Deutschen Computerspielpreis 2013), und auch das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien empfiehlt «Meine erste App» für Kinder ab 2 Jahren.

Der dritte Band folgt dem bewährten Konzept, allerdings bietet er ein zusätzliches Spiel: Zwei auf den ersten Blick identische Bilder enthalten vier Unterschiede, die gefunden werden müssen. Dabei wechseln die Unterschiede bei jedem Spieldurchgang, so dass die acht Motive ihren Reiz weniger schnell verlieren. Geblieben sind die beiden Puzzlevarianten sowie das Balancierspiel, bei dem eine Kugel in ein Loch versenkt werden muss. Ist eine Aufgabe gelöst, so wird der Spieler mit einer kleinen Animation belohnt.

Die Spielkonzepte sind simpel, aber genau dadurch für Kleinkinder geeignet. Dasselbe trifft auch auf die visuelle Gestaltung zu, die durchgehend mit Tieren statt mit Menschen arbeitet: So pilotieren denn Fuchs und Ziege einen Düsenjet, während die Krake das Löschfahrzeug steuert und der Bär die Flugzeuge in ihren Standplatz einweist. So liebevoll die Zeichnungen, so durchdacht sind auch gewisse Details: So kann man zwischen 2-, 4-, 6- und 9-teiligen Puzzles wählen, um das Spiel dem Niveau des Kindes anzupassen, und die Kugel des Balancierspiels reagiert so stark verzögert, dass auch feinmotorisch weniger begabte Kinder eine Chance haben. Ausserdem funktioniert die App selbst dann noch, wenn versehentlich ein Patschhändchen auf dem Touchscreen abgestützt wird.

Die 2 Franken, die «Meine erste App» pro Band kostet, sind gut investiertes Geld – gerade wenn man es mit den Preisen von gedruckten Bilderbüchern vergleicht. Das Flughafenthema des dritten Bandes eignet sich zudem hervorragend, um ein Kind auf eine bevorstehende Flugreise vorzubereiten: Denn wenn es Ente, Löwe und Pinguin so lustig haben auf dem Flughafen, dann dürfen sich auch die Kinder auf dieses Abenteuer freuen.

Erhältlich im App Store

Martin Sauter Martin Sauter
Als zweifacher Götti eines Mädchens und eines Buben kennt Martin Sauter die Faszination, die ein iPad auf Kinder ausübt. Er kennt aber auch die Bedenken ihrer Eltern gegenüber digitalen Gadgets. Die Idee für Apps&Moritz entstand auf der Suche nach Apps, die sowohl Kinder begeistern als auch Erwachsene überzeugen. Als Chief Knowledge Officer ist Martin Sauter verantwortlich für die Digitalkompetenz der Y&R Group Switzerland.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.