Pages Menu
Categories Menu

Gedächtnisspiele für Kinder – Memory einmal anders

Gedächtnisspiele für Kinder – Memory einmal anders
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 9.08.2016 in 0 bis 2 Jahre, 3 bis 6 Jahre, Empfehlungen, Freizeit & Unterhaltung, Spiele | Keine Kommentare

Gedächtnisspiele für Kinder – Memory einmal anders
  • Gesamturteil
  • Idee
  • Umsetzung
  • Nachhaltigkeit
  • Einzigartigkeit
  • Preis
Gedächtnisspiele für Kinder – Memory einmal anders
Für diesen Beitrag.

Das Gedächtnisspiel Memory trainiert das visuelle Gedächtnis und fördert so das Erinnerungsvermögen und die Konzentrationsfähigkeit. Mit der App Gedächtnisspiele für Kinder bietet die russische Entwicklerin Irina Marina eine Memory-Variante für Kinder bis zum Vorschulalter an. Die Umsetzung des Spiels ist durchaus gelungen, hat aber wenige Alleinstellungsmerkmale und kann sich daher kaum von anderen Apps abheben.

Memory wurde bereits im Jahr 1959 vom Spieleverlag Ravensburger als eingetragene Marke etabliert und gilt mit mehr als 50 Millionen verkauften Exemplaren als grösster Erfolg des Verlags. Als Klassiker unter den Gesellschaftsspielen wird Memory heute sogar auf nationaler und internationaler Ebene im Wettkampf-Modus gespielt und erfreut sich auf der ganzen Welt grosser Beliebtheit.

Auch im App Store und bei Google Play stehen zahlreiche Varianten des Spiels zur Verfügung. Die App Gedächtnisspiele für Kinder zeichnet sich dabei vor allem durch kindgerechte Motive, viele verschiedene Schwierigkeitsstufen und eine Vielzahl an verfügbaren Sprachen aus. Zu Beginn des Spiels kann sich der Nutzer zwischen insgesamt 39 Sprachen entscheiden sowie Akustik- und Videoeinstellungen vornehmen. Im Anschluss hat der Spieler oder die Spielerin die Wahl zwischen acht Schwierigkeitsstufen. Diese unterscheiden sich in der Anzahl der aufzudeckenden Bildpaare und reichen von der einfachsten Variante mit 4 Karten bis zum Profi-Level mit 28 Karten. Das Spiel eignet sich daher sowohl für Kleinkinder als auch für Heranwachsende im Vorschulalter.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Memory-Spielen wird das komplette Tableau zu Beginn des Spiels für einen kurzen Augenblick aufgedeckt. Der Spieler kann also versuchen, sich schon einige Paare zu merken, um später einen Vorteil zu haben. Die Motive auf den Memory-Karten sind kindgerecht und optisch ansprechend gestaltet. Vom bunten Luftballon über das niedliche Küken bis zum runden Ball werden verschiedenste Gegenstände aus dem Alltag von Kindern verwendet. Am linken Bildschirmrand zählt eine Giraffe die Spielzeit und sorgt dafür, dass der Wettbewerbsgedanke nicht zu kurz kommt. Leider gibt es in der App aber keinen Mehrspieler-Modus, Kinder können also nur gegen die Zeit spielen. Zudem fällt unangenehm auf, dass nach jeder Partie grossflächig Werbung eingeblendet wird. Die Inhalte dieser Einblendungen sind teilweise nicht für Kinder im Vorschulalter geeignet, gegen eine Zahlung in Höhe von 0,59 € können sie allerdings dauerhaft entfernt werden.

Für den gelegentlichen Zeitvertreib geeignet

Gedächtnisspiele für Kinder kann sich von den vielen anderen Memory-Apps leider nicht abheben und zeichnet sich lediglich durch die vielen verschiedenen Schwierigkeitsstufen aus. Das Spiel selbst ist wenig innovativ und wird zudem recht schnell langweilig, da Optionen wie ein Mehrspieler-Modus fehlen und sich die Motive häufig wiederholen. Für Kinder bis zum Vorschulalter ist die App daher lediglich als gelegentlicher Zeitvertreib geeignet. Das kostenlose Gedächtnisspiel steht sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte zum Download bereit.

Get it on Google Play

iTunes App Store

Andreas Wurm Andreas Wurm
Andreas Wurm ist Ingenieur und Redakteur. Er interessiert sich für zukunftsweisende Energien und Technologien. Bei Apps & Moritz sorgt er dafür, dass Android-Apps nicht zu kurz kommen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.