Pages Menu
Categories Menu

Fiete Cars – Kinder Auto Spiel: kreatives und rasantes Rennspiel

Fiete Cars – Kinder Auto Spiel: kreatives und rasantes Rennspiel
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 4.07.2017 in 3 bis 6 Jahre, Empfehlungen, Freizeit & Unterhaltung, Spiele | Keine Kommentare

Fiete Cars – Kinder Auto Spiel: kreatives und rasantes Rennspiel
Fiete Cars – Kinder Auto Spiel: kreatives und rasantes Rennspiel
Für diesen Beitrag.

Der kleine Seemann Fiete aus dem hohen Norden ist zurück und hat eine neue rasante App im Gepäck. In Fiete Cars können Kinder zwischen verschiedenen Charakteren, Fahrzeugen und Strecken wählen und mit Höchstgeschwindigkeit über spektakuläre Piste düsen. Die App zeichnet sich, wie von Fiete gewohnt, durch kindgerechte Inhalte, handgezeichnete Figuren und eine liebevolle Gestaltung aus. Durch den kreativen Streckenbaumodus werden insbesondere das logische Denkvermögen und die Aufmerksamkeit Heranwachsender gefördert.

Der sympathische Seemann Fiete wurde vor nicht allzu langer Zeit von dem Kölner Entwicklungsstudio Ahoii Entertainment ins Leben gerufen und spielt mittlerweile in acht Kinderapps die Hauptrolle. Fiete ist unschwer an seinem blau-weiss gestreiften Pullover zu erkennen und erfreut sich in Kreisen neugieriger und kreativer Kinder grosser Beliebtheit.

Die App Fiete Cars steht ganz im Zeichen des Rennsports. Fiete setzt sich höchstpersönlich ans Steuer und muss von angehenden Rennfahrern sicher über die spektakulären Strecken geleitet werden. Der Spieler darf zu Beginn zwischen zwei bereits vorkonfigurierten Strecken wählen oder alternativ eine eigene Rennstrecke gestalten. Anfängern sei empfohlen, sich zunächst mit dem Spielprinzip vertraut zu machen und auf einer der vorgebauten Strecken zu fahren.

Der sympathische Seemann sitzt in seinem roten Kleinwagen und wartet nur darauf, losfahren zu dürfen. Gesteuert wird das Fahrzeug ganz einfach, indem der Spieler mit dem Finger die gewünschte Fahrtrichtung vorgibt. Fiete gibt ordentlich Gas und ist durch nichts aufzuhalten. Vor handgezeichneter Kulisse fährt er über spektakuläre Sprungschanzen, fällt in tiefe Löcher, fliegt mit Ballons gen Himmel oder düst mit hoher Geschwindigkeit durch enge Serpentinen.

Im Spiel wird schnell klar, dass es bei Fiete Cars primär um den Spielspass geht. Der Seemann tritt weder gegen Konkurrenten an, noch wird die Zeit gemessen. Die App eignet sich daher perfekt für kleinere Kinder, die Autos mögen und einfach nach Lust und Laune durch die Gegend fahren möchten. Durch zahlreiche Spezial-Effekte wie Beschleunigungsstrecken, mechanische Hebeanlagen oder Pups-Kissen wird das Spiel aufgelockert.

Kreative Kinder können vom Fahr- in den Werkstattmodus wechseln und die Rennstrecke aktiv mitgestalten. Dazu steht ein ganzer Werkzeugkasten an Instrumenten zur Verfügung, mit denen man die Strecke und die Szenerie ganz nach den eigenen Vorstellungen gestalten kann. So können beispielsweise der Strassenverlauf geändert, Serpentinen integriert, die Farbgebung geändert oder Beschleunigungsstreifen eingebaut werden.

Darüber hinaus kann der Spieler sich, neben Fiete, auch für fünf weitere Charaktere entscheiden und beispielsweise mit Fietes Freundin Emma im Lastwagen oder Oma Lara im Bagger durch die Gegend fahren. Per In-App-Kauf können zum Preis von 1,99 € zudem 40 weitere Fahrzeuge freigeschaltet werden.

Ausgefallene Spezialeffekte

Fiete Cars zeichnet sich wie alle Fiete-Apps durch liebevolle gestaltete handgezeichnete Szenerien und kindgerechte Inhalte aus. Im Vordergrund der App steht der Spielspass, der dank ausgefallener Spezialeffekte nicht zu kurz kommt. Das Spielkonzept ist sehr einfach, sodass auch kleinere Kinder problemlos hinters Lenkrad dürfen. Dank des kreativen Werkzeug-Modus werden Kinder dazu angehalten, auch selbst Rennstrecken zu gestalten und ihr logisches Denkvermögen zu trainieren.

Get it on Google Play

iTunes App Store

Andreas Wurm Andreas Wurm
Andreas Wurm ist Ingenieur und Redakteur. Er interessiert sich für zukunftsweisende Energien und Technologien. Bei Apps & Moritz sorgt er dafür, dass Android-Apps nicht zu kurz kommen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.