Pages Menu
Categories Menu

Farming Simulator 16 – detailverliebtes Spiel für Freunde der Landwirtschaft

Farming Simulator 16 – detailverliebtes Spiel für Freunde der Landwirtschaft
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 21.04.2017 in 12 bis 16 Jahre, 16 Jahre und älter, Empfehlungen, Freizeit & Unterhaltung, Spiele | Keine Kommentare

Farming Simulator 16 – detailverliebtes Spiel für Freunde der Landwirtschaft
Farming Simulator 16 – detailverliebtes Spiel für Freunde der Landwirtschaft
Für diesen Beitrag.

Landwirtschafts-Simulatoren gibt es wie Sand am Meer, und zwar nicht nur online, sondern auch im App Store und bei Google Play. Die App Farming Simulator 16 schafft es, sich von der breiten Masse der Angebote durch einige Innovationen abzusetzen. Detailverliebte und flüssige Animationen, originalgetreu nachgebildete Maschinen und spannende Herausforderungen lassen die Herzen angehender Farmer höher schlagen. Überdies werden durch die realistische Simulation des harten Agrar-Wettbewerbs die marktwirtschaftlichen Kenntnisse der Spieler gefördert.

Simulationen rund um die Landwirtschaft gibt es bereits seit vielen Jahren in Form von Online-Spielen und Apps. Das Konzept dieser Spiele ist meist ähnlich: Der Spieler hat die Aufgabe, in einer simulierten offenen Welt eine eigene Farm aufzubauen und diese durch wirtschaftliches und strategisches Geschick sukzessive zu erweitern und zu einem erfolgreichen Konzern aufzubauen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, kann das virtuelle Spielgeld in der Regel auch per Echtkauf aufgefüllt werden.

Farming Simulator 16 unterscheidet sich hinsichtlich des Spielkonzepts nicht wesentlich von anderen Simulationen, trotzdem kann die App durch originalgetreue und hochwertig animierte Maschinen neue Massstäbe setzen. Das in Zürich ansässige Studio GIANTS Software bietet dem Nutzer die Möglichkeit, zwischen Einspieler- und Mehrspieler-Modus zu wählen. Der Mehrspieler-Modus kann sowohl via Bluetooth als auch über WLAN gespielt werden und eignet sich daher hervorragend für den landwirtschaftlichen Wettbewerb unter Freunden.

Zu Beginn wird der Spieler von einem freundlichen Farmer begrüsst und mithilfe von Dialogfeldern mit der anfangs noch überschaubaren Farm und dem Spielkonzept vertraut gemacht. Der Farmer weist dem Spieler zunächst recht einfache Aufgaben zu, damit man sich an die Steuerung und das Prinzip des Spiels gewöhnen kann. Mit einem Mähdrescher gilt es zunächst, über ein Feld zu fahren und das reife Getreide zu ernten. Während die Fahrtrichtung über die Bildschirmneigung vorgegeben wird, können Geschwindigkeit und andere Funktionen über das angezeigte Cockpit gesteuert werden. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ist man recht schnell mit der Steuerung vertraut und kann das komplette Feld in kurzer Zeit mähen.

Sobald der Mähdrescher voll ist, muss das geerntete Getreide in ein Silo gebracht werden. Dazu steht dem Spieler ein Lastwagen zur Verfügung, anhand der Karte kann er sich orientieren. Später kann der Spieler das Getreide auf dem Marktplatz verkaufen, wobei er die ständig wechselnden Preise für die verschiedenen Rohstoffe im Auge behalten muss. Mit dem eingenommenen Geld kann er das Einzugsgebiet vergrössern, neue Maschinen anschaffen oder für die Arbeit im Feld fleissige Helfer anstellen.

Aufwändig gestaltete Szenen

Farming Simulator 16 unterscheidet sich von anderen Simulatoren vor allem durch die originalgetreue Darstellung von realen landwirtschaftlichen Maschinen. Bekannte Herstellernamen wie Krone, MAN, New Holland oder Case IH werden raffiniert in das Spiel eingebunden. Die aufwändig gestalteten Szenen sorgen für jede Menge Spielfreude, das stark wirtschaftlich orientierte Prinzip wiederum fördert den Sinn für strategische Entscheidungen. Mit 4,99 € ist Farming Simulator 16 nicht ganz billig, aber für Freunde von hochwertigen Simulationen definitiv eine Empfehlung.

Get it on Google Play

iTunes App Store

Andreas Wurm Andreas Wurm
Andreas Wurm ist Ingenieur und Redakteur. Er interessiert sich für zukunftsweisende Energien und Technologien. Bei Apps & Moritz sorgt er dafür, dass Android-Apps nicht zu kurz kommen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.