Pages Menu
Categories Menu

Doodle Jump – Touch Arcade Spiel mit Suchtfaktor

Doodle Jump – Touch Arcade Spiel mit Suchtfaktor
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 30.06.2017 in 7 bis 11 Jahre, Empfehlungen, Freizeit & Unterhaltung, Spiele | Keine Kommentare

Doodle Jump – Touch Arcade Spiel mit Suchtfaktor
  • Gesamturteil
  • Idee
  • Umsetzung
  • Nachhaltigkeit
  • Einzigartigkeit
  • Preis
Doodle Jump – Touch Arcade Spiel mit Suchtfaktor
Für diesen Beitrag.

Das Arcade-Spiel Doodle Jump hat innerhalb kürzester Zeit Kultstatus erlangt und bringt es im Play Store auf mehr als 50 Millionen Downloads. Seine weltweite Popularität verdankt das futuristisch anmutende Sprungvergnügen vor allem dem einfachen Konzept und der immer neuen Jagd nach einer neuen Bestmarke. Doodle Jump verlangt dem Spieler in puncto Reaktionsschnelligkeit, Fingerfertigkeit und Konzentration alles ab und überzeugt durch einen hohen Suchtfaktor.

Die App Doodle Jump wird vom Entwicklungsstudio Lima Sky LLC herausgegeben. Es wurde bereits mehrfach prämiert und von Macword als „das perfekte Mikrospiel“ gekrönt. Auch zahlreiche Gastauftritte in bekannten US-Fernsehserien wie „The Big Bang Theory“ zeigen, wie populär das Touch Arcade Spiel unter jungen Leuten ist.

Im Grunde genommen geht es bei Doodle Jump darum, mit einer kleinen grünen Figur eine möglichst grosse Sprunghöhe zu erreichen. Der Doodle Jumper ist ein vierbeiniges Wesen, das optisch entfernt einem Nasenbären ähnelt und über eine hervorragende Sprungkraft verfügt. Unschwer an seiner grünen Hautfarbe und der spitzen Nase zu erkennen, muss das eigenartige Wesen auf einem karierten Blatt Papier von Plattform zu Plattform hüpfen. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle des Doodle Jumpers und hat die Aufgabe, der Figur durch die Neigung des Bildschirms die Richtung vorzugeben.

Das Spiel ist sehr intuitiv und bedarf daher keinerlei Erklärung in Form eines Tutorials. Vor dem handgezeichneten Hintergrund im Schulblock-Muster hüpft der Doodle Jumper von Plattform zu Plattform. Überall lauern Bedrohungen. Neben der immer präsenten Gefahr des Absturzes gilt es, furchterregende Monster zur Strecke zu bringen oder ihnen wenigstens aus dem Weg zu gehen. Mithilfe seiner spitzen Nase kann der Doodle Jumper Geschosse auf die Monster abfeuern und diese dadurch eliminieren. Darüber hinaus gilt es, weiteren Unwägbarkeiten wie schwarzen Löchern, UFOs oder anderen Gefahren aus dem Weg zu gehen.

Um möglichst schnell schwindelerregende Höhen zu erreichen, kann der Doodle Jumper zahlreiche Boost-Items nutzen. Sowohl die nützlichen Plattform-Federn als auch die leistungsstarken Raketen und Propeller helfen dem Spieler auf dem beschwerlichen Weg nach oben.

Doodle Jump beginnt auf recht überschaubarem Niveau, wird durch immer spärlicher platzierte Plattformen, unberechenbare Monster und andere Gefahren aber schnell sehr anspruchsvoll. Zur Steigerung der Motivation werden die aktuellen Bestmarken am Spielfeldrand eingeblendet. Darüber hinaus muss der Spieler verschiedenste Missionen auf dem Weg nach oben erfüllen. Wer möchte, kann sich auch international mit Doodle Jumpern aus der ganzen Welt messen und sein Können unter Beweis stellen.

Hoher Suchtfaktor

Optisch zeichnet sich die App durch einen handgezeichneten, futuristisch anmutenden Charakter aus. Das Spiel wurde bewusst sehr einfach gestaltet und verzichtet auf aufwendige Animationen und eine dritte Dimension. Freunde von Touch Arcade Spielen mit hohem Suchtfaktor kommen mit der kostenlosen App Doodle Jump voll auf ihre Kosten. Wer möchte, kann die gelegentlich eingeblendeten Werbeanzeigen per In-App-Kauf entfernen. Damit keine Langeweile aufkommt, bietet Lima Sky LLC in den bekannten Shops zahlreiche Fortsetzungen des Klassikers an.

Get it on Google Play

iTunes App Store

Andreas Wurm Andreas Wurm

Andreas Wurm ist Ingenieur und Redakteur. Er interessiert sich für zukunftsweisende Energien und Technologien. Bei Apps & Moritz sorgt er dafür, dass Android-Apps nicht zu kurz kommen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.