Pages Menu
Categories Menu

Crashlands – Weltraumabenteuer der besonderen Art

Crashlands – Weltraumabenteuer der besonderen Art
Für diesen Beitrag.

Gepostet by on 18.11.2016 in 12 bis 16 Jahre, 16 Jahre und älter, Empfehlungen, Freizeit & Unterhaltung, Spiele | Keine Kommentare

Crashlands – Weltraumabenteuer der besonderen Art
  • Gesamturteil
  • Idee
  • Umsetzung
  • Nachhaltigkeit
  • Einzigartigkeit
  • Preis
Crashlands – Weltraumabenteuer der besonderen Art
Für diesen Beitrag.

Das aus Missouri stammende Craft-Game Crashlands ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Spiel für leidenschaftliche Weltraum-Entdecker. Der Spieler wird in eine skurril anmutende Welt mit Aliens, Robotern und anderen Geschöpfen entführt, muss neue Freundschaften schliessen und sich im Kampf mit bedrohlichen Wesen behaupten. Crashlands ist sicher kein Spiel für jedermann, für Fans des Genres ist die App aber trotz des hohen Preises eine klare Empfehlung.

Dem Vorbild anderer Craft-Games folgend, hat der US-amerikanische Entwickler mit dem klangvollen Namen Butterscotch Shenanigans ein „Design Masterpiece“ (Touch Arcade) auf den Markt gebracht. Die drei Brüder des Entwicklungsstudios geben eine USK-Freigabe ab sechs Jahren an, was sich im Test als angemessen erweist. Die App ist ohnehin nur auf Englisch verfügbar und eignet sich daher eher für Jugendliche und Erwachsene. Da das Abenteuer sehr stark auf anspruchsvollen Dialogen zwischen den Protagonisten basiert, sind fortgeschrittene Kenntnisse der englischen Sprache unverzichtbar.

Crashlands mutet im ersten Moment wie ein klassisches PC-Spiel aus den neunziger Jahren an. Die bewusst etwas verpixelt dargestellten Grafiken erinnern an längst überholte Technik und verleihen dem Spiel einen eigenen Charakter. Ohne Umschweife wird der Spieler im Hauptmenü der App abgeholt und ins Geschehen eingeführt. Der Protagonist namens Flux Dabes ist ein kleiner galaktischer Roboter, der in einem Raumschiff durch das Weltall rast und den Auftrag hat, drei Pakete an seinen Empfänger auszuliefern. Dieser Plan wird allerdings durchkreuzt, als ein Alien-artiges Wesen namens Hewgodooko das Raumschiff attackiert und zum Absturz bringt. Flux landet auf einem alles andere als unbewohnten Planeten, auf dem er sich schnell zurechtfinden und gegen zahlreiche Feinde schützen muss. Schritt für Schritt gilt es, sich auf dem Planeten eine neue Heimat aufzubauen und sich gegen die vielen Gefahren zu behaupten.

Das Besondere an dem Weltraumabenteuer Crashlands ist die dialogbasierte Spielführung, die den Nutzer die Geschichte auf eine ganze besondere Art und Weise erleben lässt. Der Roboter Flux kann mit anderen Geschöpfen des Weltalls ins Gespräch kommen und durch die zahlreichen interaktiven Items seine ganz eigene Geschichte kreieren. Anders als bei Apps mit vorgegebener Geschichte ist der Spielverlauf bei Chrashlands völlig offen und hängt einzig und allein vom Geschick des Spielers ab. Durch das Absolvieren der Aufgaben kann Flux sich darüber hinaus persönlich und technisch weiterentwickeln.

Stundenlanger Spielspass

Das Repertoire an spannenden Aufgaben und fremden Wesen ist bei Crashlands schier unergründlich. Mehr als 500 verschiedene interaktive Elemente versprechen stundenlangen Spielspass und ein brisantes Abenteuer im Weltall. Crashlands ist mit 5,45 € kein Schnäppchen und wird sicher nicht jedem Spieler gefallen. Fans von aufwendig und detailreich gestalteten Craft-Games kommen jedoch voll auf ihre Kosten.

Get it on Google Play

iTunes App Store

Andreas Wurm Andreas Wurm
Andreas Wurm ist Ingenieur und Redakteur. Er interessiert sich für zukunftsweisende Energien und Technologien. Bei Apps & Moritz sorgt er dafür, dass Android-Apps nicht zu kurz kommen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.