Pages Menu
Categories Menu

Bridge Constructor: Kreative Konstruktions-Talente gesucht.

Bridge Constructor: Kreative Konstruktions-Talente gesucht.
4 (80%) 1 vote

Gepostet by on 10.03.2015 in 12 bis 16 Jahre, Empfehlungen, Naturwissenschaften, Spiele | Keine Kommentare

Bridge Constructor: Kreative Konstruktions-Talente gesucht.
Bridge Constructor: Kreative Konstruktions-Talente gesucht.
4 (80%) 1 vote

Jugendlichen, die sich für eine technische Ausbildung interessieren, bietet Bridge Constructor die Möglichkeit, sich dem Thema Statik und Festigkeitslehre spielerisch anzunähern.

Zu Beginn des Spiels wird die virtuelle Welt von Bridge Constructor so richtig durchgeschüttelt. Ein starkes Erdbeben sucht den Inselstaat Camatuga heim und verursacht grosse Zerstörung. Leider kommen die Bewohner nicht nur mit dem Schrecken davon – die wichtigsten Verkehrswege zwischen den Inseln sind unterbrochen und damit auch der Waren- und Personenverkehr.

Wie der Name der App bereits erahnen lässt, muss der User die eingestürzten Brücken wieder aufbauen. Dafür stehen jeweils ein maximales Budget und unterschiedliche Materialen zur Verfügung. Kleine Abgründe und Bäche lassen sich noch mit einfachen Holzkonstruktionen überwinden. Wenn jedoch breite Flüsse und Täler überbrückt werden müssen, dürfen auch Stahlträger, Zugseile und Betonfundamente verbaut werden. Jedes Material besitzt dabei unterschiedliche, physikalische Eigenschaften. Holz ist leicht, aber nur in kurzen Latten erhältlich. Die Stahlträger sind länger, halten grösseren Belastungen stand, sind dafür aber auch schwerer. Die Stahlseile dürfen nur auf Zug, nicht aber auf Druck belastet werden usw.

Einfacher, intuitiver Brückenbau

Anders als in der Realität geht der Bau der Brücke schnell und einfach von der Hand. Zuerst sucht man das passende Material aus. Anschliessend zieht man die Planke vom Startpunkt in die gewünschte Position. Hängt das nächste Element daran, verstrebt es zu einem robusten Dreieck und stabilisiert es mit einem Stahlseil o. ä. Ein zuschaltbares Gitterraster und Zoom-Funktionen erleichtern die präzise Positionierung des Baumaterials. Hat man eine annehmbare Konstruktion gebaut, gilt es, diese unter «realen» Bedingungen zu testen. Dafür lässt man Personen- oder – wenn man besonders überzeugt von seinem Bauwerk ist – gar Lastwagen darüber fahren. Jetzt erst merkt man, ob man zum Brückenbauer taugt. Färben sich die einzelnen Brücken-Elemente im Vorführmodus rot, ist von einer Überbelastung auszugehen, was in einen spektakulären Total-Crash gipfeln kann. Dann heisst es, die Brücke neu zu bauen oder die Konstruktion an den Schwachstellen entsprechend zu verstärken.

Empfehlenswertes Konstruktionsspiel

Die Programmierer von Headup Games GmbH & Co KG bescheren angehenden Ingenieuren über 40 Levels in unterschiedlichen Settings. Das ist genug, denn die Herausforderungen sind bisweilen sehr anspruchsvoll. Wer einmal nicht weiter weiss, kann jedoch Konstruktions-Tipps per In-App-Kauf erstehen. Das macht das Spiel nicht wirklich kinderfreundlich. Doch ist es auch nicht wirklich ein Kinderspiel, sondern ein Spiel für Jugendliche und Erwachsene. Und diese, so ist zu hoffen, tippen nicht unkontrolliert auf jeden aufpoppenden Werbebanner.

Die empfehlenswerte Bridge Constructor-App und deren Ableger (Bridge Constructor Playground und Bridge Constructor Mittelalter) sind ab je CHF 2.– für iOs-, Microsoft- und Android-Devices erhältlich.

iTunes App Store

Get it on Google Play

Microsoft_Windows_Phone_Button

Stefan Cramer Stefan Cramer
Der Vater und zweifache Götti ist bereits seit den ersten, grob-verpixelten 8-Bit Abenteuern von Mario, Mega Man und Link mit dem Game-Virus infiziert. Und weil er diesen nicht loswird, spielt der Texter von Futurecom auch heute noch und ist ständig auf der Suche nach einem Spiel, das nur halb so viel Spass macht, wie eines der Games aus seiner Kindheit.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.